Ententeich

Das große Geschnatter geht weiter!
Aktuelle Zeit: 18. August 2022, 14:17


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Februar 2022, 15:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 08:59
Beiträge: 8051
https://www.ehorses.de/magazin/news/hen ... brauch-vor

:bla:

_________________
www.stephanschmidt-allianz.de/pflege


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 10. Februar 2022, 16:17 
Offline
ARCHIV-ENTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 05:38
Beiträge: 13571
Wohnort: Muensterland
Peta ist einfach unglaublich. Unglaublich neben der Spur!

_________________
Ordnung ist das halbe Leben, drum ordne nie und lebe ganz!!!

"Ein Amt mit Tücken: (Spiegel-Online: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 61,00.html Matadore oder Masochisten??)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Februar 2022, 13:07 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 5482
Wohnort: Kiel
Ich frage mich ja, wie die sich das alles so vorstellen!? Soll man jetzt nur noch den Hengst aus dem nächsten Dorf nehmen, weil das besser für die Umwelt ist und man die armen Tiere dann nicht mehr transportieren muss? Dann kann auch im Natursprung gedeckt werden, aber Inzucht lässt dann grüßen, wenn jeder in seinem Dunstkreis bleibt. Wäre für die Tiere aber natürlich viel besser als diese unnatürlichen und gefährlichen Deckakte am Phantom :roll: ! Oder wir lassen die armen Kreaturen wieder frei, dann häufen sich vielleicht die Unfälle auf den Autobahnen, aber immerhin haben sie frei gelebt :wallbash: .


Zuletzt geändert von Eskadron am 11. Februar 2022, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Februar 2022, 13:28 
Offline

Registriert: 9. Oktober 2014, 21:44
Beiträge: 2262
Ironie des Lebens: Zeitgleich taucht die Meldung auf, dass der Hengt "Ibisco xx" nach einem Tritt einer Stute beim Natursprung eingeschläfert werden musste (siehe u. A. St-Georg)...

Auch in der Natur passieren Verletzungen beim Deckackt. Sogar tendenziell eher mehr als eben in der geschützten Umgebung des Phantoms. Insofern ist die Aktion von Peta ein wenig sinnbefreit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Februar 2022, 20:16 
Offline

Registriert: 2. Juli 2011, 15:00
Beiträge: 5482
Wohnort: Kiel
Ich habe das Gefühl, dass PETA das bloß aufgegriffen hat, weil sie den Reitsport eh gerade am Wickel haben und je mehr man zusammenklaubt, desto effektiver in der Öffentlichkeit :? .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 6. Juli 2022, 09:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 5193
Und mal wieder schreit Peta auf und verlangt das Ende des Reitsports :roll: ok, die Überschrift ist aus der Bild :alol: aber sorry, diese Organisation hat doch den letzten Schuß nicht gehört :-?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2022, 10:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:05
Beiträge: 2896
Wohnort: Waldenbuch
Findest du, dass Aachen 2022 eine super Werbung für den Reitsport war?
Ein totes Pferd, mehrere aus dem Maul blutendende Pferde und ein lahmes (sorry taktunreines) Pferd in der Dressur. Findest du wirklich, dass das so sein muss und "halt dazu gehört"?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2022, 11:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Oktober 2007, 13:58
Beiträge: 7318
Wohnort: Takatukaland
Eigentlich ist gar keine Veranstaltung eine Werbung für den Reitsport. Weder in der Oberliga noch auf den Heckenfesten. Und auch nicht bei der Horde Offenstall/Reitvermeider-Sippe. Eigentlich ist es egal, wo man schaut. Die einen sind nur vermehrt im Fokus der Öffentlichkeit.

_________________
Die lautesten Kühe geben die wenigste Milch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2022, 14:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 13. Mai 2008, 09:20
Beiträge: 5193
Wo waren es mehrere Pferde die aus dem Maul bluten? Ich weiß nur von einem.

Und in Deutschland Reithallen sieht man sicherlich schlimmeres Reiten als in Aachen!

Aber das Peta nun Stoppt den Reitsport schreit finde ich ehrlich gesagt Lächerlich und übertrieben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 7. Juli 2022, 14:40 
Offline
ARCHIV-ENTE
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 05:38
Beiträge: 13571
Wohnort: Muensterland
feuerblitz hat geschrieben:
Eigentlich ist gar keine Veranstaltung eine Werbung für den Reitsport. Weder in der Oberliga noch auf den Heckenfesten. Und auch nicht bei der Horde Offenstall/Reitvermeider-Sippe. Eigentlich ist es egal, wo man schaut. Die einen sind nur vermehrt im Fokus der Öffentlichkeit.


Aber grade PETA ist auch keine Organisation die ich bei Tierschutz sehe.
Die sind für mich nur Pressegeil und auf Leute aus, die ihnen den Schwachsinn den sie verbreiten finanzieren.

Tierschutz sieht für mich anders aus.

_________________
Ordnung ist das halbe Leben, drum ordne nie und lebe ganz!!!

"Ein Amt mit Tücken: (Spiegel-Online: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 61,00.html Matadore oder Masochisten??)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Juli 2022, 10:22 
Offline

Registriert: 9. Mai 2007, 16:41
Beiträge: 5457
Wohnort: GAP
Rocket-star hat geschrieben:
Wo waren es mehrere Pferde die aus dem Maul bluten? Ich weiß nur von einem.

Zwei amerikanische und eben Quantaz.
Es geht doch überhaupt nicht darum ob PETA blöd ist oder nicht. Es geht darum, dass sie sehr viel Öffentlichkeitswirksamkeit haben und es sehr schade ist, dass sie vom großen Sport ständig Munition bekommen. Da ist es auch egal ob dem verwahrlosten Zausel im Offenstall die Füße jucken. Das spielt überhaupt keine Rolle und dieses "mimimi, der andere hat aber auch..." funktioniert doch schon in der Grundschule nicht.

Und ganz ehrlich: So oft wie in der Dressur Pferde aus dem Maul bluten frage ich mich schon was mit denen (also den Dressurreitern) nicht stimmt. Ich glaube in meinem gesamtem reiterlichen Leben habe ich zweimal erlebt, dass ein Pferd beim Reiten aus dem Maul geblutet hat (also nicht bei mir!), aber im internationalen Sport passiert das häufig.
Gerüchte besagen, dass Überbeine im Laden und böse Vernarbungen im Maul bei Dressurpferden im gehobenen Sport eher die Regel als die Ausnahme sind. Vielleicht ist es da ja auch angebracht auf Missstände hinzuweisen, selbst wenn PETA als Organisation als solche echt unerträglich ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 11. Juli 2022, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 3. Mai 2007, 09:44
Beiträge: 2787
Wohnort: Schwabenländle
Diva hat geschrieben:
Und ganz ehrlich: So oft wie in der Dressur Pferde aus dem Maul bluten frage ich mich schon was mit denen (also den Dressurreitern) nicht stimmt. Ich glaube in meinem gesamtem reiterlichen Leben habe ich zweimal erlebt, dass ein Pferd beim Reiten aus dem Maul geblutet hat (also nicht bei mir!)


Ich habe bisher nur einmal live erlebt, dass ein Pferd aus dem Maul geblutet hat und das war meins. Lenny ist beim Ausreiten gestolpert und hatte sich auf die Zunge gebissen, da kam dann etwas Blut und rosa Schaum. Ich war super erschrocken, aber es war klar, dass es nicht am Gebiss liegen konnte da ich mit Hackamore geritten bin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 12. Juli 2022, 13:46 
Offline

Registriert: 15. November 2007, 12:46
Beiträge: 1563
Wohnort: Niedersachsen
Ich habe es in meiner inzwischen fast 35 Jahre umspannenden Reiterkarriere auch nur ein einziges Mal erlebt. Und dieses Pferd wurde grundsätzlich auf Kandare im Cornelissen-Stil geritten, Insterburger gratis obendrauf.... In meiner nicht repräsentativen persönlichen Erfahrung gab es also eine hundertprozentige Korrelation zwischen Reiterhand und Blut im Maul :mrgreen:. Trotzdem ist es mir nur ein einziges Mal untergekommen.

Dazu fällt mir aber immer wieder die Geschichte einer Reiterfreundin ein, deren Pferd vor inzwischen auch eher 25 Jahren bei einem bayerischen Grand Prix-Reiter in Beritt stand und mit diesem auch Grand Prix lief. Dessen Methode, die Pferde "fein an der Hand" zu machen, bestand darin, einen Draht um das Kandarengebiss zu wickeln. Woher sie das weiß? Er hat es in ihrem Beisein auch bei ihrem gemacht, das Blut lief in Strömen. Danach ist sie dort weggegangen, aber es gibt wohl keinen Grund zu der Annahme, dass er das bei genau ihrem Pferd nur ein einziges Mal in seinem Leben gemacht hat.... (Ich hörte die Geschichte vor 20 Jahren, deshalb ist es so lange her :alol:.)

_________________
Prinzfried-Groupie und Elb-Fan!


Zuletzt geändert von domaris am 13. Juli 2022, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juli 2022, 07:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Mai 2007, 13:05
Beiträge: 2896
Wohnort: Waldenbuch
Diva hat geschrieben:
Rocket-star hat geschrieben:
Wo waren es mehrere Pferde die aus dem Maul bluten? Ich weiß nur von einem.

Zwei amerikanische und eben Quantaz.
Es geht doch überhaupt nicht darum ob PETA blöd ist oder nicht. Es geht darum, dass sie sehr viel Öffentlichkeitswirksamkeit haben und es sehr schade ist, dass sie vom großen Sport ständig Munition bekommen. Da ist es auch egal ob dem verwahrlosten Zausel im Offenstall die Füße jucken. Das spielt überhaupt keine Rolle und dieses "mimimi, der andere hat aber auch..." funktioniert doch schon in der Grundschule nicht.

Danke, Diva.
Gerade ist übrigens Tour de France. Hat das überhaupt jemand mitbekommen? Interessiert sich jemand noch dafür?
Wenn wir als Reitsport so weiter machen, dann blüht das uns eben auch (zu recht!). Möchten wir das? Möchte ich als Freizeitreiter beim Ausritt als Tierquäler schräg angeschaut werden? Zumindest ich nicht. [smilie=timidi1.gif]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PETA mal wieder
Ungelesener BeitragVerfasst: 13. Juli 2022, 08:23 
Offline

Registriert: 15. November 2007, 12:46
Beiträge: 1563
Wohnort: Niedersachsen
Gelöscht, war ein technisches Problem.

_________________
Prinzfried-Groupie und Elb-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de